Univ.-Prof. em. Dr. med. Dr. h.c. Eberhard Nieschlag

Arzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Andrologie

ehemaliger Direktor des Instituts für Reproduktionsmedizin
Emeritus am Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie
des Universitätsklinikum Münster

Domagkstr. 11, 48129 Münster
Tel.: +49 251 8352047
Fax: +49 251 8354800
E-Mail: Eberhard.Nieschlag@ukmuenster.de



Klinische- und Forschungsschwerpunkte


Buchveröffentlichungen

E. Nieschlag; H. M. Behre; S. Nieschlag (Hrsg)
Andrologie: Grundlagen und Klinik der reproduktiven Gesundheit des Mannes,
3. Auflage, Springer Verlag, Heidelberg,
Beschreibung im Springer-Verlag (deutsch)
orders@springer.de
E. Nieschlag; H. M. Behre; S. Nieschlag (Eds)
Andrology, 3rd Edition, 2010, Springer, Heidelberg
Beschreibung im Springer-Verlag (englisch)
orders@springer.de
Russische Übersetzung der 2. Auflage des Andrologie-Buches
2005, 551 Seiten
Chinesische Übersetzung der 3. Auflage des Andrologie-Buches
2013
E. Nieschlag; H. M. Behre (Eds)
Testosterone: Action, Deficiency, Substitution
4th Edition, 2012
Cambridge University Press,
www.cambridge.org
WHO Laborhandbuch zur Untersuchung und Aufarbeitung des menschlichen Ejakulates
5. Auflage, 2012
Springer Verlag

Curriculum vitae

Univ.-Prof. em. Dr. med. Dr. h.c. Eberhard Nieschlag, FRCP
1961 Abitur Aloisiuskolleg Bad Godesberg
1967 Med. Staatsexamen Universität Bonn
1967 Promotion Universität Bonn
1967 - 1968 Dept. of Biochemistry, University College, London
1968 MRC Clinical Endocrinology Unit, Edinburgh
1968 - 1970 Medizinische Klinik der Universität Mainz, Abtlg. Klin. Endokrinologie
1971 - 1972 Reproduction Research Branch, NIH, Bethesda, Md., USA
1972 - 1976 Medizinische Klinik und Poliklinik der Universität Düsseldorf
1975 Habilitation für das Fach Innere Medizin
1975 Facharzt für Innere Medizin
1977 Teilgebietsbezeichnung "Endokrinologie"
1994 Klinischer Androloge der Europ. Akademie für Andrologie (EAA)
2005 Zusatzweiterbildung "Andrologie"

Leitende Funktionen

1976 - 1986 Leiter der Abteilung für Experimentelle Endokrinologie
der Frauenklinik der Universität Münster
1980 - 1988 Direktor der Klinischen Forschungsgruppe für Reproduktionsmedizin
der Max-Planck-Gesellschaft an der Universität Münster
1986 - 2008 Direktor des Instituts für Reproduktionsmedizin der Universität Münster
(seit 1987 WHO Collaborating Centre for Human Reproduction Research,
seit 1994 Ausbildungszentrum der Europäischen Akademie für Andrologie, EAA)
seit 2009 Geschäftsführer der QuaDeGA GmbH (Qualitätskontrolle der Deutschen
Gesellschaft für Andrologie)

Vorsitze/Präsidentschaften

1981 - 1985 Präsident der International Society of Andrology
1982 - 1987 Chairman der European Medical Research Councils'
Advisory Group on Human Reproduction
1985 - 1990 Chairman der WHO Task Force for the Regulation of Male Fertility
1987 Tagungspräsident der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
1990 - 1993 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
1992 - 1998 Präsident der European Academy of Andrology
1998 - 2001 Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Andrologie (DGA)
2001 - 2003 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (DGRM)
2002 - 2007 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Andrologie (DGA)
2007 - 2011 Präsident der European Society of Endocrinology (ESE)

Auszeichnungen/Preise

1965 Aufnahme Studienstiftung des Deutschen Volkes
1990 Europäische Medaille der British Society for Endocrinology
1993 Keith-Harrison-Plakette der Society of Endocrinology of Australia
1994 Fellow Royal College of Physicians, London (FRCP)
1994 Clinical Endocrinology Trust Medal auf dem 3rd European Congress of Endocrinology (London)
1996 Ernst-Jung-Preis für Medizin (DM 200.000,-)
1997 Ausländisches Mitglied der Pakistan Academy of Sciences, Islamabad
2001 Clinical Endocrinology Trust Visiting Professor (UK)
2005 Premio di Andrologia J.-M. Pomerol (Barcelona)
2006 Ehrendoktor (Dr. h.c.) der Medizinischen Universität Lodz, Polen
2007 Distinguished Andrologist der American Society of Andrology
2007 Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU)
2008 Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Andrologie (DGA)
2008 Ehrenmitglied der Polnischen Gesellschaft für Endokrinologie (PTE)
2008 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse
2011 Outstanding Career Achievement Award, International Society of Men's Health
2011 Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE)
2012 Berthold-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE)
2013 HiCi Berater des Center of Excellence in Genomic Medicine Research,
King Abdulaziz University, Jeddah, Saudi Arabia
2015 Ehrenmitglied der European Society of Endocrinology (ESE)
2016 Ehrenmitglied der Klinischen Forschungsgruppe für Reproduktionsmedizin (KfR) e.V., Münster
2017 Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin

Über 800 Publikationen in Zeitschriften, davon 679 in PubMed gelistet, 300 Buchkapitel, Herausgeber/Mitherausgeber von 10 Büchern.
Hirsch-Faktor 2016: 83


Home - Impressum